Kontakt zu uns

Kirchenbüro
Martina Leiendecker
An der Masch 26
Di, Mi, Fr 10:00-12:00 Uhr,
Do 15:00-17.30 Uhr.
Tel.: 05132-837077
Fax: 05132-837078
kg.matthaeus-lehrte@evlka.de

Web-Admin:
admin@matthaeus-lehrte.de

Unsere Adressen und Telefonnummern

Einladung zum Auftakt im Gottesdienst in der Matthäuskirche am 1. Advent, 10 Uhr mit Posaunenchor

Im Gottesdienst am 1. Advent 2018 um 10 Uhr wird in der adventlich geschmückten Matthäuskirche am Markt das neue Kirchenjahr festlich begonnen, es spielt der Posaunenchor. Eröffnet wird die 60. Aktion „Brot für die Welt“ - Hunger nach Gerechtigkeit.

Das neue Kirchenjahr beginnt zu dem mit einer wichtigen Neuerung für den Gottesdienst. Es wird – wie in den meisten evangelischen Landeskirchen - ein neues Lektionar eingeführt.

Lektionar? Das Wort „Lektionar“ geht auf den lateinischen Begriff „lectio“ („Lesung“) zurück. Ursprünglich hat man im Gottesdienst direkt aus der Bibel oder aus Teilsammlungen von Bibeltexten vorgetragen. Seit dem 5. Jahrhundert wurde es üblich, entsprechende Abschnitte aus den Texten zum Vorlesen in eigenen Sammlungen für den Ablauf des Kirchenjahres zu ordnen und zu drucken. Die zuletzt in 1978 aufgelegte Zusammenstellung der 6 Themenreihen (alle 6 Jahre wiederholt sich die Grundlage) wurde überarbeitet. 104 biblische Texte wurden neu aufgenommen, mit einem Schwerpunkt bei den Texten aus dem Alten Testament (der Anteil liegt jetzt bei gut 1/3 statt bislang 1/6). Dafür sind 74 Texte aus der bisherigen Ordnung entfallen. 75 Texte sind erhalten geblieben, wurden aber einem anderen Tag zugeordnet.

Sie sind eingeladen, das Neue nach und nach zu entdecken. Die Erwartungen beginnen im Advent. Seien Sie dabei, so oft sie wollen, feiern Sie mit!

 

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen. Und der Mensch gab einem jeden seinen Namen.
Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?