Seit 1986 gibt es in der Matthäusgemeinde einen Gemeindebeirat (GB).

Vielleicht haben Sie es bisher nicht gewusst – und wenn ja, haben Sie sich schon mal gefragt: Was hat er für Aufgaben?

Das hat wohl damit zu tun, dass der Gemeindebeirat nach außen hin nur selten in Erscheinung tritt. Die Mitglieder werden für eine Amtszeit von sechs Jahren vom Kirchvorstand (KV) berufen. Es sind Vertreter/innen aus verschiedenen Gemeindegruppen. Der KV verspricht sich durch die Arbeit des Gemeindebeirates einen kreativen und unabhängigen Kreis, der mit seinen Ideen und Anregungen die Gemeinde belebt und die Gruppen miteinander ins Gespräch bringt.

Der GB wählt seine Vorsitzende bzw. seinen Vorsitzenden aus seinen eigenen Reihen. Das Gremium tagt acht- bis zehnmal im Jahr und nach Bedarf.

Für die Betätigung des Gemeindebeirates gibt es eine gesetzliche Grundlage in der Form der Kirchenordnung. Unter anderem unterstützt er den KV und das Pfarramt und berät Einzelfragen der Gemeindearbeit. Er arbeitet bei der Durchführung der Kirchenvorstandswahlen mit und macht Vorschläge für die Besetzung des Kirchenkreistages.
Ideen und Vorhaben, die aus den Beratungen hervorgehen, werden dem KV vorgestellt. Es wird um dessen Zustimmung gebeten. Die Protokolle gehen dem KV zu.

Die Vorsitzende oder ihre Vertretung sind Gast bei den KV-Sitzungen. Er wirkt bei der Planung und Durchführung von Gemeindeveranstaltungen mit z.B. bei Gemeindefesten, beim Osterfrühstück, beim Kirchencafé, beim Offenen Adventskalender, bei Glaubensseminaren, bei Empfängen der Matthäusgemeinde usw.

Viele Themen und Anregungen sind vom GB ausgegangen, so z.Bsp. Abendmahl mit Kindern, Abendmahl mit Traubensaft, Einführung der Einzelkelche beim Abendmahl, Kirchentaxi, Organisation und Durchführung von Gemeindeabenden für verschiedene Zielgruppen, Einführung des sonntäglichen Kirchencafés, Bedarfsfeststellung einer Behindertenrampe vor der Eingangstür zur Kirche u.v.mehr.

Die Mitglieder des Beirates sind Ansprechpartner/innen für andere Gemeindeglieder. Sie geben Auskünfte bei Fragen. Sie nehmen Bedürfnisse und Anregungen entgegen und möchten wissen, was für Sorgen Sie als Gemeindeglieder haben und geben sie ggf. weiter. Sie verstehen sich als „Ohr“ in der Gemeinde.

Daher bitten wir Sie, bringen Sie sich ein, wenden Sie sich an die Vorsitzende oder die Mitglieder! Besuchen Sie uns im Kirchencafé. Dort stehen wir Ihnen gerne zu weiteren Informationen und Gesprächen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Ingriet Struckmann für die Arbeitsgemeinschaft

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Es ist kein Fels, wie unser Gott ist.
Jesus spricht: Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute.