Kontakt zu uns

Kirchenbüro
Martina Leiendecker
An der Masch 26
Di, Mi, Fr 10:00-12:00 Uhr,
Do 15:00-17.30 Uhr.
Tel.: 05132-837077
Fax: 05132-837078
kg.matthaeus-lehrte@evlka.de

Web-Admin:
admin@matthaeus-lehrte.de

Unsere Adressen und Telefonnummern

Viel Planung lag hinter uns, viel Arbeit und Aufregung, um den Besuch unserer südafrikanischen Gäste vorzubereiten. Manchmal schien es uns über den Kopf zu wachsen.
Dann kamen vierundzwanzig fremde Menschen am Flughafen an, sieben von ihnen sollten die nächsten zwei Wochen in Lehrte verbringen. Fremde Gesichter aus einem fremden Land.
Es dauerte nur wenige Tage, bis diese Fremden zu Freunden wurden. Menschen, mit denen man sich unterhalten, lachen und singen konnten und mit denen viele Dikussionen geführt wurden.


Besuche in Wittenberg, Eisenach, Hamburg, bei der Drogenhilfe, Diakonie, Landeskirche, Kirchbesichtigungen, Grillen, Gottesdienste... es war ein vollgepacktes Programm, das unsere Gäste mitmachten, immer in Begleitung von Mitgliedern auch unserer Gemeinde.
Zum Dank bekam unsere Gemeinde zwei typisch afrikanische Schalen und ein Ölbild als Gastgeschenke. Die Schalen werden Sie gelegentlich in Gebrauch sehen, für das Bild suchen wir noch eine schöne Stelle in einem der Gemeindehäuser.
Als Gruß an unsere südafrikanischen Patnergemeinden gestalteten Bilder von Luthers Morgen- und Abendsegen.
Am Sonnabend mussten wir unsere Freunde wieder verabschieden, und es fiel uns unendlich schwer ihnen Lebwohl zu sagen.
Vielen Dank an die Gastgeber, die Begleiter und all die, die mitplanten und mitarbeiteten.
Greetings to Sethembile and Grace, to Tlou, Kgabo, Khulekani, Pankie and Jeff - May God bless you all!

 

(Fotos: Wilkening/Wulf)

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!
Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.