Dumela!Partnerschaftsreisende mit Südafrika-Flagge

So begrüßen sich Menschen in Südafrika - und so begrüßen sie uns, die Partner aus Lehrte.
Seit 1980 besteht die Partnerschaft zwischen den Ev.-luth. Kirchenkreisen Burgdorf und Johannesburg West.
In beiden Kreisen wurden die Gemeinden einander zugeordnet. Unsere Matthäusgemeinde bekam die Gemeinden
der Stadt Johannesburg als direkte Partner zugeteilt.

Ein absolutes Highlight der Partnerschaft sind die persönlichen Kontakte, die bei den Besuchen alle zwei Jahre gepflegt werden.
Abwechselnd
kommt eine Delegation aus dem Kirchenkreis Johannesburg West zu uns, zwei Jahre später fliegt eine Gruppe aus unserem Kirchenkreis nach Johannesburg. Die Gäste werden dabei möglichst in ihren Partnergemeinden untergebracht; dadurch wird der Kontakt und auch die Partnerschaft insgesamt intensiviert.

Zwischendurch gibt es zusätzliche Besuche wie beispielsweise bei offiziellen Anlässen.

Daneben werden mehrere Projekte gefördert:

Kirchengebäude haben in Südafrika einen sehr hohen Stellenwert. Zum einen sind sie Treffpunkt bei Gottesdiensten und Freizeitaktivitäten, zum anderen sind sie wichtig für das Ansehen und das Wachstum einer Gemeinde. Unter bestimmten Voraussetzungen werden Kirchenneubauten und Renovierungen vom Kirchenkreis Burgdorf bezuschusst.
Seit 1988 gibt es den Schüler- und Stipendienfonds. In jeder Partnergemeinde werden zwei Studenten/Studentinnen gefördert, indem ein Teil ihrer Studiengebühren übernommen werden.
• Das Aidsprojekt ist ein Projekt der Zentraldiözese. Der Kirchenkreis Burgdorf unterstützt die von Bischof Phaswana geplanten und zum Teil schon umgesetzten Aktivitäten (z.B. Workshops für Jugendliche, Weiterbildung von Krankenschwestern, Einrichtung eines Hospizes).

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!
Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.